Projektbeschrieb

Trägerschaft (Adresse, Telefon, e-mail)

Konferenz HF
Schwarztorstrasse 56
3007 Bern
Tel. 031 387 37 22
mailto:info@konferenz-hf.ch

Partnerschaft (Adresse, Telefon, e-mail und Rolle der Partner)

ZbW Zentrum für berufliche Weiterbildung/
Kompetenzzentrum für angewandte Berufspädagogik
Gaiserwaldstrasse 6
9015 St. Gallen
Tel. 071 313 40 40
mailto:info@zbw.ch

Kurzfassung des Projekts

Der Rahmenlehrplan für Berufsbildungsverantwortliche   definiert Kompetenzen im Thema Fachdidaktik für Lehrpersonen auf Stufe HF.   Die im Rahmen des Projekts „Validierung von Bildungsleistungen im Rahmen   eines Portfolioansatzes zur Ausbildung von Dozierenden an Höheren Fachschulen“   ausgearbeitete Plattform mit parallelem Angebot von Ausbildungen nimmt dieses   Thema auf. Es geht nun darum, das Ausbildungsangebot an Fachdidaktik für die   verschiedenen Bereiche auszuarbeiten. Dafür ist eine Definition von   Fachdidaktik notwendig, welche in ein Modell eingearbeitet werden kann, das   für alle Bereiche Gültigkeit hat. Die Umsetzung des Modells in die Praxis der   verschiedenen Bereiche soll zentral gesteuert und unterstützt werden. Die   Zusammenarbeit aller Bereiche ist eine Voraussetzung für den Erfolg dieses   Projekts. Die Konferenz HF als Dachorganisation aller Bereiche auf Stufe HF zeichnet   als Trägern des Projekts.

Ausgangslage und Problemstellung

Die Höheren Fachschulen bieten kompetenzorientierte   Bildung im Rahmen der höheren Berufsbildung an. Damit diese Bildung   erfolgreich sein kann, benötigt es nicht nur ein passendes Konzept für   kompetenzorientierte Bildung; die Lehrpersonen, welche für die Durchführung   verantwortlich sind, müssen auch über die notwendigen methodisch-didaktischen   Kompetenzen verfügen. Die Rahmenbedingungen für die Qualifikation von   Lehrpersonen in der höheren Berufsbildung werden in den MiVo für die   Anerkennung von Bildungsgängen und im Rahmenlehrplan für Berufsbildungsverantwortliche   definiert.
Aufbauend auf diese Grundlagen wurde im Rahmen des   Projekts „Validierung von Bildungsleistungen im Rahmen eines Portfolioansatzes   zur Ausbildung von Dozierenden an Höheren Fachschulen“ ein System zur   Validierung von Bildungsleistungen konzipiert; dieses ermöglicht den   Lehrpersonen eine möglichst zielorientierte Aneignung der notwendigen   Kompetenzen und anerkennt bereits absolvierte Bildungsleistungen.
Im Rahmenlehrplan für Berufsbildungsverantwortliche wird   im Bildungsziel 7 die Fachdidaktik angesprochen. Das Validierungsverfahren  beinhaltet zwei Module in Fachdidaktik:
Modul 6, Trends und aktuelle Entwicklungen
Modul 7, Fachdidaktik
Die Module umfassen folgende Lernstunden:
Für Lehrpersonen im Nebenamt 40 LS / Modul (insgesamt 80   LS)
Für Lehrpersonen im Hauptamt 160 LS / Modul (insgesamt 320   LS)
Diese beiden Module sind für die folgenden   Bereiche/Fachrichtungen massgeschneidert aufgebaut:
Technik
Tourismus, Hotellerie und Hauswirtschaft
Bank und Finanzen
Land- und Waldwirtschaft
Gesundheit
Soziales
Erwachsenenbildung
Künste und Gestaltung
Transport und Verkehr
SprachenFachdidaktik ist in einem bestimmten Berufsfeld umgesetzte   allgemeine Didaktik. Die allgemeine Didaktik ist die Theorie und die Praxis   des Lehrens und Lernens. Im engeren Sinne ist sie die   Unterrichtswissenschaft. Sie setzt sich mit den Voraussetzungen, Möglichkeiten,   Folgen und Grenzen des Lehrens und Lernens im Allgemeinen auseinander. Sie   vermittelt zwischen der inhaltlichen Logik und der Logik des Lernenden und   ist eine verbindende Wissenschaft zwischen den unterschiedlichsten   Lernsettings.

Die Fachdidaktik stellt dieselben Fragen wie die   allgemeine Didaktik, tut dies aber in einem spezifisch schulischen,   ausserschulischen oder beruflichen Kontext. Die Fachdidaktik setzt allgemein   didaktische Aussagen im Fachkontext um. Damit Lehrpersonen aus allen Bereichen   die notwendigen Kompetenzen in Fachdidaktik erlangen und den Forderungen des   Rahmenlehrplans für Berufsbildungsverantwortliche nachkommen können, müssen   alle oben genannten Bereiche ihre didaktischen Besonderheiten definieren.   Damit die Fachdidaktik in allen Bereichen dieselbe Systematik hat, muss ein   Modell entwickelt werden, welches für alle Gültigkeit hat und in welchem sich   alle wiederfinden können (generisches Modell).